Den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen


Eltern stellen sich immer wieder die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Besuch bei einem Kieferorthopäden ist.

Schon in der Kindheit sollten einige Zahn- und Kieferfehlstellungen behandelt werden, um ein harmonisches Wachstum der Kiefer und des Gesichtes zu ermöglichen. Dazu gehören beispielsweise der laterale (seitliche) und frontale Kreuzbiss, der die weitere Entwicklung beeinträchtigen kann, und die starke Proklination (Vorstehen) der Schneidezähne. Diese können ein deutlich erhöhtes Risiko für ein Frontzahntrauma aufweisen.

Auch kann ein Milchzahn, der nicht von alleine herausfallen möchte, den Durchbruch des bleibenden Zahnes verhindern oder diesen in eine ungünstige Lage zwingen. Ein frühzeitiger Milchzahnverlust aufgrund von Karies oder eines Traumas kann Zahnfehlstellungen bei den bleibenden Zähnen verursachen und den Platz stark einengen.

Andere Kiefer- oder Zahnfehlstellungen sind von schlechten Angewohnheiten (Habits), wie dem Daumen lutschen, der langen Schnulleranamnese oder der Mundatmung verursacht und verschwinden mit dem Abstellen der Gewohnheit spontan.

Wir empfehlen eine Vorstellung der Kindes im Alter von 4- 6 Jahren und unterstützen Sie beim Abgewöhnen der Habits, können mit einfachen herausnehmbaren Geräte intervenieren und arbeiten eng mit den Kinderärzten, Logopäden und HNO-Ärzten und anderen möglichen Fachdisziplinen zusammen.